Skip to main content

Verkehrslage Duisburg

Aktuelle Verkehrslage DuisburgMit insgesamt rund zehn Millionen Einwohnern ist Duisburg einer der größten und kreisfreien Städte in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Sie liegt offiziell im Regierungsbezirk Düsseldorf und ist, an der Einwohnerzahl gemessen, dicht gefolgt von Köln und Dortmund. 2010 erlangte Duisburg großen Ruhm, da sie als Kulturhauptstadt Europas im Ruhrgebiet gefeiert wurde.

Die Geschichte von Duisburg und die daraus resultierende Verkehrslage begann schon im Mittelalter, als sie zu einem bedeuteten Handelszentrum aufstieg. Jedoch wurde im 13. Jahrhundert (aufgrund der Verlagerung des Rheins) die Stadt vom wirtschaftlichen Aufschwung abgedämpft und verlor zunehmend an Bedeutung. Erst im 19. Jahrhundert ging es mit Duisburg wieder steil nach oben, da die Zeit der Kohleindustrie ausbrach und das Ruhrgebiet durch seine Eisen und Stahl Erzeugnisse ein  bedeutender Industriestandort wurde. Daraufhin hat sich auch die Verkehrslage Duisburg wieder zugespitzt, da viele Güter in und aus der Stadt befördert werden mussten. Zum Teil ging das nur mit sehr großen Gerätschaften.


Gelber PfeilStaumeldungen für: Duisburg

Status: Geringes Verkehrsaufkommen

Keine Staumeldungen vorhanden



Besonderheiten zur Verkehrslage Duisburg

In den 1930er Jahren wurde Duisburg an die heutige A3 angeschlossen, welche auch gleichzeitig die Europastraße E 35 ist. Dank dieser Maßnahme konnte die Stadt wieder im internationalen Handeln teilnehmen. Jedoch hatte dies auch seine Schattenseiten, so wurde die Verkehrslage Duisburg deutlich verschärft und schon nach kurzer Zeit befanden sich immer mehr Autos auf den Straßen. Anfang der 1940er war ein heutiges Szenario mit Stau und Verkehrsbehinderungen jedoch noch undenkbar. Es wurden demnach noch keine großen Gedanken an die aktuelle Verkehrslage Duisburg verschwendet. Unterdessen wurde Duisburg auch an die A2 und A430 angeschlossen. Weitere Autobahnen folgten, so dass die Stadt nun auch über die A42, A59 und A57 erreichbar ist, was wiederum zur einer stärkeren Auslastung der Verkehrslage Duisburg beiträgt.

Maßnahmen zur Entlastung

Schon früh erkannte die Stadt, das Maßnahmen getroffen werden müssen um die starke Auslastung durch Autos und die damit angespannte Verkehrslage Duisburg wieder zu minimieren. Die Stadt entschloss sich daher für den Ausbau der Radwege. So kam es, dass Duisburg einen Fernradweg bekam, der an den EuroVelo EV 15 Radweg angebunden ist, der Rheinradweg. Dieser Radweg erstreckt sich von Norwegen bis nach Spanien. Auch auf den Schienen hat die Stadt schon 1846 begonnen die Verkehrslage Duisburg einzudämmen.

 

Staumelder MOBILE App

KOSTENLOS fürs Handy !

Staumelder MOBILE - Version 1.0.3 Screenshot 2

JETZT GRATIS DOWNLOADEN