Skip to main content

Staumeldungen für ganz Deutschland

Staumelder Slider

JETZT EINEN STAU MELDEN

Staumelder Karte

Grün: Fließender Verkehr | Orange: Erhöhtes Verkehrsaufkommen | Rot: Stockender Verkehr und Stau


Staumelder: Aktuelle Verkehrsinfo für Deutschland

Staumelder-24.de ist das Portal für die aktuelle Verkehrsinfo in ganz Deutschland. Mit Hilfe vom Staumelder erhältst du sämtliche Verkehrsinfo auf einen Blick. Der Staumelder unterstützt dich entweder auf der Fahrt und bringt dich sicher und schnell ans Ziel oder hilft dir dabei vorab deine Route zu planen. Ärgere dich also nicht mehr über den anfallenden Stau, sondern umfahre diesen direkt dank dem Staumelder!

Der Staumelder ist völlig gratis und ohne jegliche Verpflichtung. Trage einfach oben in die Suche deinen aktuellen Standort in der Staumelder Karte ein und schaue dir dann die aktuelle Verkehrslage an. Mit dem Staumelder kannst du auch direkt auf die jeweiligen Straßen heranzoomen und siehst so, wo genau die Verkehrslage am schlimmsten ist.

Stau auf Autobahn


Die unterschiedlichen Farben im Staumelder

Dank der unterschiedlichen Farben auf der Karte kann sofort die aktuelle Verkehrslage erfasst werden. Dabei reichen die Farben von Grün bis Dunkelrot.

Grüne Straßenmarkierung

Auf sämtlichen markierten Straßen, welche grün dargestellt werden, herrscht reibungslos fließender Verkehr. Das heißt, dass hier kein Stau anliegt und somit auch keine Verzögerung auftritt.

Orange Straßenmarkierung

Auf Straßen die im Staumelder orange markiert sind, herrscht ein mittleres Verkehrsaufkommen. Dort kann es also zu kurzen Wartezeiten kommen. Oft sind diese Straßen viel befahrene Routen, welche dadurch eine potenzielle Gefahrenquelle für auftretenden Stau sind.

Rote Straßenmarkierung

Rot markierte Straßen besitzen ein hohes Verkehrsaufkommen. Dort kann meist die Richtgeschwindigkeit nicht mehr eingehalten werden und du musst daher mit Verzögerungen Rechnen.

Dunkelrote Straßenmarkierung

Auf dunkelroter Straßenmarkierung herrscht meist ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Dort sind Staus entweder schon vorhanden oder stehen kurz bevor. Straßen die also dunkelrot markiert sind solltest du unbedingt meiden und nach Möglichkeit umfahren.


Häufige Fragen

Was bietet der Staumelder?

Frage_Glühbirne_kleinDank dem Staumelder erhältst du zu jeder Uhrzeit die aktuelle Verkehrslage in ganz Deutschland auf einen Blick. Dabei werden nicht nur einzelne Staumeldungen in einer Liste angezeigt, sondern stets übersichtlich in der Karte. Der Staumelder zeigt auf einen Blick dank unterschiedlichen Farben die Verkehrslage innerhalb Deutschlands an und lässt sich bequem vom Handy aus bedienen. Zusätzlich kann durch die Staumelderkarte eine Route geplant werden, welche den Stau umgeht und dich reibungslos ans gewünschte Ziel bringt.

Woher bekommt eine Staumelder Karte seine Daten?

Navi im Auro

Die auf der Karte angezeigten Verkehrsdaten werden meist auf Basis von Echtzeit-Staudaten erzeugt. Hierzu werden Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android herangezogen, auf welchen die Standortfunktion umfangreiche Echtzeitdaten liefert. Auf den Straßen kann so (dank der Mobiltelefone) die Zeit und Anzahl der Autos erfasst werden. Benötigt ein Auto länger als üblich oder befinden sich deutlich mehr Fahrzeuge mit Smartphones als sonst an ein und der gleichen Stelle, so herrscht dort meist stockender Verkehr. Dieser wird erfasst und auf der Karte anzeigt.

Etwas schwieriger wird es jedoch auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Dort kann auf Grund der wenigen Smartphones meist keine präzise Aussage über die aktuelle Verkehrslage getroffen werden. Da diese Straßen aber meist nur sehr wenig befahren werden, herrscht in der Regel dort auch kein Stau.

Auch Polizeibehörden geben Staumeldungen heraus, welche im Internet abgerufen werden können. Diese Staumeldungen werden von den jeweiligen Präsidien der Polizei über die Landesmeldestelle im Innenministerium gemeldet.

Desweitern kannst auch du selbst als Staumelder agieren. Größere Portale wie ADAC bieten eine Möglichkeit an, sich als Staumelder anzubieten. So kannst du direkt den Stau beim ADAC melden. Die Stauinfo steht dann jedem im Internet frei zur Verfügung.

Welche Ursachen hat ein Stau?

Die Ursachen eines Staus sind meist reine Streckenüberlastungen. Dieses Problem macht rund zwei Drittel aller Staus aus. Verstärkt wird diese Problematik noch durch Baustellen und Unfälle. Die Hauptursache Nummer Zwei ist neben der reinen Streckenüberlastungen der Mensch an sich. Knapp 10 bis 20 Prozent sind nämlich auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen, so die Aussage des Verkehrsforschers Prof. Michael Schreckenberg an der Universität Duisburg-Essen.

Dies kann zum Beispiel durch schlagartiges Bremsen erfolgen. Meist wird dies dadurch verursacht, wenn sich Autofahrer nicht sicher sind welche Ausfahrt sie nehmen müssen. Sie verringern dann meist sehr schnell die Geschwindigkeit, welches die Autos hinter ihnen ebenfalls stark abbremsen lässt. Besonders auf viel befahrenen Strecken gerät der Verkehr durch solch ein Abbremsen massiv ins Stocken. Ein Stau ist dadurch die Folge.

Wann lohnt sich die Stauumfahrung?

Frage_Glühbirne_kleinIst ein Stau in Sicht so stellt man sich meistens die Frage ob man diesen umfahren soll. Dies lohnt sich aber meist erst ab einer Staulänge von knapp drei Kilometer. Hinzu kommt, dass sich die Ausfahrt sowie die Einfahrt zur Autobahn in unmittelbarer Nähe des Staus befinden sollten. Es bringt dir also nichts, wenn du von der Autobahn abfährst, dann aber keine Auffahrt mehr nach dem Stauende findest. Desweitern kann es sein, dass du dich abseits der Autobahn sehr schnell verfährst.


Tipps für den Staumelder

Möglichst nah heranzoomen

Stau Verkehrszeichen

Um eine möglichst gute Übersicht der aktuellen Verkehrslage zu erhalten, solltest du sehr nah heranzoomen. Oft kann es nämlich sein, dass die rot markierten Straßen nicht die eigenen befahrenen Strecken deuten, sondern die des Gegenverkehrs. Dann würdest du vielleicht einen ziemlich großen Umweg einplanen, obwohl sich auf der geplanten Strecke gar kein hohes Verkehrsaufkommen befindet.

Routen durch Großstädte vermeiden

Wie du auf dem Staumelder erkennen kannst, herrscht in nahezu jeder größeren Stadt, wie zum Beispiel Stuttgart, ein hohes Verkehrsaufkommen. Dort muss also mit massiven Verzögerungen gerechnet werden. Willst du also stressfrei und schnell ans Ziel kommen, solltest du schon im Voraus sämtliche größere Städte auf dem Weg umfahren.

Öfters den Staumelder heranziehen

Es kann oft vorkommen, dass sich der zuvor gemeldete Stau während der Fahrt wieder auflöst. Schau also nicht nur vor der Abfahrt auf den Staumelder, sondern betrachte den Staumelder auch während der Fahrt. Aber aufgepasst: Um den Verkehr nicht zu gefährden, solltest du den Staumelder am besten auf dem Rastplatz in aller Ruhe betrachten.

Den Staumelder unbedingt beachten

Egal ob du den Staumelder online anschaust oder mit Hilfe eines Navigationsgerät die aktuellen Staumeldungen erhältst. Du solltest die Staumeldungen auf jeden Fall ernst nehmen. Denn schon hinter der nächsten Kurve könnte das Stauende lauern. Sobald du also einen Stau auf der Karte vom Staumelder erkennst solltest du runter vom Gas gehen und Abstand halten. Ist der Stau in Sicht, so schalte bitte den Warmblinker ein. Der Warnblinker warnt die anderen Autofahrer vor dem Stauanfang und vermindert dadurch die Unfallgefahr. Ist der Warmblinker jedoch eingeschaltet, so solltest du einen Spurwechsel unbedingt vermeiden. Dies kann nämlich irritierend auf die anderen Autofahrer wirken.